Christina Hagedorn
Als Führungskraft rhetorische Mittel gekonnt anwenden.

Executive Rhetorik

Als Führungskraft rhetorische Mittel gekonnt anwenden.

Wer in einer Führungsposition kommuniziert, sollte sich über die eigene Wirkung
Gedanken machen.

Rhetorische Kommunikation bedeutet die eigenen Inhalte in eine Form zu bringen- die es den Hörern erleichtert zu hören und zu handeln. Rhetorische Kommunikation heißt Wirkung zu erzielen. 

Wirkungsoptimierung bedeutet an den 3 wesentlichen „Wirkungsmitteln“ zu arbeiten.

  1. Arbeit am Denkstil
  2. Arbeit am Sprachstil
  3. Arbeit am Sprechstil

1.Die Arbeit am Denkstil beinhaltet zu überprüfen, wie die eigenen Inhalte ausgebaut sind. Kraut und Rüben ohne roten Faden? Einfach drauf los- keine Zeit für Strategie? Emotionslose Faktenhuberei? Das Wichtige an den Anfang? Oder doch ans Ende? Rhetorische Strukturen bringen Ihre Gedanken „in Form“.

2.Beim Sprachstil lässt sich viel Moderatoren, Journalisten und anderen Medienprofis lernen. Warum? Weil Inhalte fürs Sprechen aufbereitet werden müssen. Schreiben funktioniert anders -als Sprechen. Ein Statement ist keine Doktorarbeit und eine Präsentation keine Dostojewski Roman. Einfachheit, Gliederung, Kürze, Stimulanz sind die „4 Verständlichmacher.

3. Die Arbeit am Sprechstil umfasst alles- was zum Sprechen dazugehört: Körpersprache, Atmung, Pausen, Zuschauerbezug, Artikulation, Stimme, Intention, und vieles mehr. Können Sie sprechend motivieren, überzeugen, informieren? Können Sie Ihre Energie als Sprecher erhöhen und Präsenz ausstrahlen? Wirkung erzielen?

Wir arbeiten an Ihren individuellen Wirkungszielen Online oder Live, mit Videofeedback, individuellem Übungsprogramm und Fortschrittskontrolle.